Neu bei Anahata?

Ein Weg entsteht, wenn man ihn geht

Du bist neu bei Yogastudio Anahata? Du hast noch nie Yoga gemacht oder möchtest wieder mit Yoga anfangen? Gerne kannst du uns bei Fragen oder für weitere Informationen unter info@yoga-anahata.ch kontaktieren. Hierunter findest du zudem einige Infos aufgelistet, die eventuell bereits Antworten auf deine Fragen beinhalten.

Yoga ist eine über 5000 Jahre alte, indische philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen umfasst. Der Begriff Yoga bedeutet Vereinigung oder Integration. Integration als ein „ in Einklang bringen“ mit unseren körperlichen, geistigen und emotionalen Ebenen. Es geht darum, zu lernen, ein zufriedenes, glückliches Leben zu führen und dass du das tust was der jetzige Moment erfordert.

Yoga schafft Raum für die Selbstwahrnehmung in diesem Augenblick. Nur wenn dein Geist zur Ruhe kommt und du achtsam wirst, ist ein Erkennen des Hier und Jetzt möglich. Die eigene Erfahrungen auf der körperlichen, geistigen und seelischen Ebenen stehen im Vordergrund. Denn nur aus diese Erfahrungen kannst du lernen deinen Weg zu gehen und nicht den Weg jemandem anderem.

Yoga ist kein Wettkampf und kein Sport, so wie wir ihn kennen: kein Vergleichen, kein Messen, keine Leistung. Yoga praktiziert man für sich. Denn du bist die einzige Person, die im Fokus steht und wahrnimmt wie du dich deiner Yoga-Haltung wirklich spürst. Im Yoga können wir Leistungsstreben und Ehrgeiz bewusst in den Hintergrund treten lassen. Die Anweisungen der Lehrperson sind in der Begleitung und Umsetzung aber zentral, um körperliche Verletzungen zu vermeiden oder um freigesetzte Energien fliessen zu lassen. Das bedeutet, dass jeder Teilnehmer mit seinen Fähigkeiten und Ressourcen versucht die Anweisungen zu folgen. 

Klick hier für mehr Infos über Yoga.

Beweglichkeit ist keine Voraussetzung für Yoga. Yoga führt aber meistens zu mehr Beweglichkeit! Durch das Angebot von verschiedenen Variationen und Tipps, bieten wir Optionen an, wie du die Übungen für dich am besten ausüben kannst. Dabei ist es uns ein Anliegen, dir dabei die Möglichkeit zu geben in deinem Rhythmus mit deinen Fähigkeiten Yoga zu praktizieren. Im Prozess möchten wir dich begleiten dich ganz auf dich und deinen Körper und seine Bedürfnisse zu fokussieren.

Gib dir einfach Zeit, die Körperübungen und den Unterricht in Ruhe kennen zu lernen. Der Atem ist dabei dein Lehrer. Du wirst bestimmt bald merken wie wirkungsvoll das bewusste Atmen ist. Atme bewusst ein und bewusst aus – atme dich frei und glücklich. 

Wenn du bei uns zum ersten Mal an einer Yoga-Lektion teilnehmen möchtest, würden wir uns um eine kurze Voranmeldung freuen. Wir können dir dann beispielsweise eine Matte hinlegen. Nach dem ersten Studiobesuch kannst du einfach ohne Voranmeldung teilnehmen.

Bringe einfach bequeme Kleider und ein kleines Frotteetuch mit. Umkleideräumlichkeiten findest du bei uns im Studio. Yoga wird in der Regel barfuss geübt. Yoga-Matten und andere Hilfsmittel sind im Studio vorhanden.

Yogastudio Anahata bietet verschiedene Yoga-Stile an. Mal ruhiger und meditativer, mal dynamischer und kraftvoller. Eine ausführliche Beschreibung der Kurse findest du hier. Gerne stehen wir dir aber bei der richtigen Auswahl des passendes Kurses zu Verfügung. 

Wenn du ungefähr 10 - 15 Minuten vor Anfang der Yoga-Stunde ankommst, hast du genügend Zeit dir einen Platz auszusuchen, deine Matte hinzulegen und alle weiteren Utensilien, wie Blöcke und Gurt, griffbereit zu legen. So bist du optimal auf die Stunde vorbereitet.

Wir bieten eine Yoga-Lektion speziell für Schwangeren an. Vorkenntnisse sind hier nicht erforderlich. Im Schwangerschaftsyoga wird der Schwerpunkt auf angepasste Yoga-Haltungen und sanftes Dehnen gelegt, die die Körperwahrnehmung sowie das Bewusstsein für eine tiefe Atmung fördern, die die Geburt erleichtert. Es ist sinnvoll, so früh wie möglich mit den wohltuenden Yoga-Übungen zu beginnen. Die Übungen können je nach Wohlsein bis kurz vor der Geburt ausgeführt werden. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Wer vor der Schwangerschaft bereits Yoga-Erfahrung gesammelt hat, empfehlen wir spätestens ab den 5. Monat mit dem Schwangerschaftsyoga anzufangen.

Wenn du gesundheitliche Probleme oder Beschwerden hast (z.B. Herz-Kreislauf-Probleme, hoher Blutdruck, Rückenprobleme etc.), oder du schwanger sein solltest, dann teile uns dies vor deiner Stunde bitte mit.  Wir können die Übungen an deine Bedürfnisse anpassen. Zudem bieten wir eine spezielle Yoga-Lektion für den Rücken an. Im Falle einer Krankheit sollte unbedingt mit dem/der Arzt/Ärztin Rücksprache gehalten werden, ob Yoga für dich in Frage kommt. 

Auch die Wissenschaft hat das Yoga entdeckt und bewiesen, dass die körperliche und geistige Entspannung, welche durch das Yoga entstehen kann, ein wichtiger Teil eines ausgeglichenen, gesunden Lebensstils ist. Viele Krankenkassen unterstützen daher die Gesundheitsförderung wie Yoga. Frage bitte persönlich bei deiner Krankenkasse nach ob sie sich, über die Zusatzleistungen, an deinen Kosten für das Yoga-Abo beteiligen. Gerne stellen wir dir ein Rückforderungsbeleg für deine Krankenkasse aus.

Wen interessiert es schon, wenn du mal umfällst? Mach die Übungen und fühl’ dich frei – Schamgefühl ist im Yoga fehl am Platz. Freu dich auf Zeit nur für dich, entfalte und geniesse deine Kraft, deine Ruhe, deine Balance, deine Gesundheit, dein SEIN.