Yogastile

Probiere aus und entdecke deinen Stil!

Es gibt immer mehr Yogastile und es ist nicht einfach, sich im “Yoga-Dschungel” zurechtzufinden. Manche Stile sind anspruchsvoll und setzen eine gute Kondition voraus, manche sind körperlich sanft, fordern uns aber umso mehr, wenn es darum geht, den Geist zur Ruhe zu bringen. Zum Herauszufinden welcher Stil für dich der richtige ist, kann es hilfreich sein, dir bewusst zu machen, wieso du Yoga praktizierst oder damit beginnen möchtest. Möchtest du dein Fitnesstraining durch Yoga ersetzten? Yoga als Ausgleich zu deinem (gestressten) Leben erfahren? Oder möchtest du dich mehr mit den spirituellen Aspekten des Yogas auseinander setzten?

Hier eine Übersicht, die dir dabei helfen soll, herauszufinden, was dir persönlich entspricht, oder was du in deiner jetzigen Lebenssituation am besten brauchen könntest.

Yogastile

Hatha Yoga ist der im Westen bekanntesten Yoga-Stil. Er bietet eine breite Übungspalette. "Ha" bedeutet Sonne und "Tha" Mond. Die Gegenpol stehen Symbol für die männliche und die weibliche Energie, die Aktion und Intuition. Das Ziel des Hatha Yoga ist, die zwei gegensätzlichen Pole, mittels Körperhaltungen (Asanas), Atemübungen (Pranayama), sowie Tiefenentspannung und einer positiven Lebenseinstellung, miteinander in Einklang zu bringen.

Im Vordergrund steht zwar der Erhalt oder die Förderung eines gesunden Körpers und Geistes. Das grosse Ziel des Yoga ist aber die Vereinigung mit dem höheren Bewusstsein, wobei wir unseren Körper und Geist als Werkzeug benutzen. 

Da in dieser Lektion die Bewegungen meist langsam ausgeführt werden, ist sie als (Wieder-) Einstieg ins Yoga auch für Anfänger geeignet.

Dies ist die kraftvollere und dynamischere Variante des Hatha Yoga, bei der die verschiedenen Asanas durch fliessende Übergänge und Abläufe miteinander verbunden werden. Die Atmung wird mit den Bewegungsabläufen synchronisiert, die Stellungen nur kurz gehalten. 

Der Ursprung dieser Yogastil liegt nicht sehr in der Vergangenheit. Der Inder Sri K. Pattabhi Jois (1915-2009) entwickelte Ashtanga Yoga, eine sehr kraftvolle und dynamische Form des Hatha Yoga. Traditionell ist diese Form an eine bestimmte Reihenfolge der Yoga-Stellungen gebunden. Bei vielen dynamischen neuen Stilrichtungen wie Vinyasa Yoga oder Hatha Flow ist dies nicht der Fall. Beide Stile bieten somit viel Raum und Kreativität für die Gestaltung der Abläufe oder Flows.

Hatha Flow eignet sich für jeden, der ein intensives Körpertraining wünscht. Wobei durch den fliessenden Bewegungen und dem Atemfluss eine meditative Stimmung einkehrt.

Diese Stunden sind geeignet für Anfänger mit guter Kondition, Mittelstufe und Fortgeschrittene.

In dieser Lektion kannst du dich auf spielerische Weise an schwierigere Asanas herantasten. Durch gegenseitiges Hilfestellungen, klare Techniken und kleine Kniffs wirst du mit mehr Leichtigkeit in die fordernde Asanas finden. Hier kannst du schnell Fortschritte in deiner Flexibilität, Koordination und Körperbeherrschung erzielen. 

Diese Stunden sind geeignet für mittel bis fortgeschrittene Yoga-Übende.

Wahrscheinlich gibt es Yin Yoga schon seit ein paar tausend Jahren aber wirklich bekannt geworden ist Yin Yoga durch den amerikanischen Yogalehrer Paul Grilley. Er brachte seine Kenntnisse über Anatomie, sowie des Dao Yoga und der Meridiane zusammen und entwickelte daraus die Form des Yin Yoga, die jetzt im Westen verbreitet ist. Yin Yoga ist ein passiver und regenerierender Yoga-Stil, der hauptsächlich Asanas, die auf dem Boden ausgeübt und lange, 3-5 Minuten, gehalten werden, beinhaltet. So wird der Körper bis in die Faszien (Bindegewebe) gedehnt, tiefliegende Anspannungen werden gelöst und die Beweglichkeit somit erweitert. Die Stunden beinhalten neben den Asanas gezielte Atemübungen (Pranayama) sowie Meditationen.

Diese Stunden sind für alle geeignet.

Mental Centering gründet auf der Idee, einfache Grundübungen aus verschiedenen althergebrachten Bewegungsschulen zu einem harmonischen Ganzen zu verbinden. Die Übungen sind inspiriert und adaptiert aus den Bereichen Qi Gong und Tai Chi und werden mit dem Yoga verbunden.

Diese Stunde fängt mit einem dynamischen und kraftvolleren Teil an, wonach die Yoga-Stunde mit länger gehaltenen Dehnungsübungen, nach dem Yin Yoga Prinzip, abgerundet wird. 

Diese Stunden sind geeignet für Anfänger mit guter Kondition, Mittelstufe und Fortgeschrittene.

Rücken Yoga ist Prävention und Therapie zugleich und steigert dein Wohlbefinden auf allen Ebenen. 

Alle Übungen im Rücken Yoga sind einfache und sichere Übungsfolgen und deshalb für jedermann geeignet. Ob du nun alt oder jung, Mann oder Frau, berufstätig oder in der Familien eingespannt bist, mit den sanften und doch sehr wirksamen Übungen kannst du dein Wohlbefinden und deine Gesundheit dauerhaft verbessern.

Die sanfte körperliche Yoga-Übungen (Asanas) werden mit Atem (Pranayama)- und Entspannungsübungen kombiniert. Die Übungsfolgen dienen einerseits der Prävention, um deinen Rücken zu stärken und Beschwerden vorzubeugen. Anderseits helfen dir die Übungen, wenn du schon von Rückenproblemen betroffen bist. Sie ermöglichen es dir wieder schmerzfrei zu werden und Rückfälle zu vermeiden.

Diese Lektion ist für jedermann geeignet.

Im hektischen Arbeitsumfeld, das von Stress und Druck geprägt ist, bietet Yoga die ideale Möglichkeit, den Kopf während der Mittagspause durchzulüften. Gedanken und Gefühle können zur Ruhe kommen und gleichzeitig wird der Kreislauf angeregt und der Körper gekräftigt. Die Dehnungs- und Entspannungsübungen helfen dir, deine Sitzposition und Konzentrationsfähigkeit zu verbessern. Entspannt, mit gestärktem Rücken und einem klaren, ruhigen Geist, kannst du wieder zurück in den Alltag gehen.

Diese Stunden sind für alle geeignet.

So wie du vielleicht dein Wochenende immer wieder anders gestalten möchtest oder es doch lieber dem Zufall überlässt, kannst du auch in dieser Yoga-Lektion mit Abwechslung rechnen. Mal kraftvoller und dynamischer, mal sanfter und entspannter, doch immer werden die Yoga-Lektionen so angepasst, dass alle teilnehmen können.

Gespendet wird einmal im Quartal am Sonntag und zwar für Home of Hope and Dreams ein kleines aber wachsendes Waisenprojekt in Urganda, für das sich Carrys Mutter mit Herz und Seele einsetzt. 100% der Einnahmen an diesen Tag werden gespendet. 

Für diese Yoga-Lektionen braucht es keine Grundkenntnisse im Yoga. Wir bemühen uns passende Variationen für die verschiedenen Fähigkeiten der Teilnehmenden anzubieten.

Lu Jong entstammt der Tradition des tibetischen Tantrayana Buddhismus. Im Tibetischen bedeutet „Lu“ Körper und „Jong“ bedeutet Training oder Transformation. Indem die Übungen des Lu Jong täglich trainiert werden, können positive Auswirkungen auf die körperlich, mentale und energetische Gesundheit erfahren werden.

Lu Jong I beinhaltet 23 Übungen. Sie sind in vier Hauptgruppen unterteilt: Die 5-Elemente-Übungen, die Übungen der 5 Körperteile, die Übungen für die 5 Vitalorgane und die 6 Übungen für die Befindlichkeiten. Zudem gibt es zwei zusätzlich Nebenübungen – die eine zum Einschlafen, die andere zum Aufwachen. Lu Jong wird oft als „Meditation in Bewegung“ bezeichnet.

Yoga fördert das körperliche und seelische Wohlbefinden während der Schwangerschaft. Sie ist eine hilfreiche Geburtsvorbereitung und bietet Unterstützung auch für die Zeit nach der Geburt. Auf physischer Ebene wirst du darin unterstützt, schwangerschaftstypische Beschwerden wie Rückenschmerzen, Müdigkeit oder Sodbrennen zu lindern. 

Hier lernst du Übungen und Atemtechniken die dich durch den Geburtsvorgang führen und auch im Alltag hilfreich sind. Du schaffst eine verlässliche Verankerung in dir selbst und baust einen Schutzraum auf, in dem du und dein Baby sicher ruhen können. Diese Yogastunde bietet dir eine Atmosphäre, in der du eine tiefe Bindung mit deinem Kind eingehen und deine Intuition stärken kannst. 

Schwangerschaftsyoga ist von der ersten bis zur letzten Schwangerschaftswoche geeignet. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

Momentan bieten wir kein Schwangerschaftsyoga an, erst wieder ab Herbst 2017.

Yoga Nidra (Nidra= Schlaf) ist eine systematische Methode der Tiefenentspannung und Selbsterfahrung. In diesem Zustand zwischen Schlaf und Wachsein kommt es zu einer sehr tiefen, ganzheitlichen Entspannung auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene. Die Gedanken kommen zur Ruhe. Diese Ruhe begünstigt ein tiefes, inneres Loslassen und Geschehenlassen. Der Zugang zu deinem inneren Wesen, der Intuition, wird verbessert.

Yoga Nidra wirkt ausserdem auch bei: 

  • Stress, Nervosität, Angespanntheit
  • Erschöpfungszustände, Müdigkeit
  • Schlafstörungen, Unruhe
  • Burnout
  • Krankheiten
  • Schwangerschaft
  • Entwickelt und unterstützt die Intuition
  • Fördert die Kreativität
  • Steigert das allgemeine Wohlbefinden und stärkt das Immunsystem
  • Gleicht das ganze Energiesystem aus
  • Die Lebensqualität verbessert sich 

Yoga Nidra wird entweder als Workshop angeboten oder als Bestandteil in einer der Yoga-Lektionen am Abend und am Wochenende.