Julia Kreiliger

Yogalehrerin

Wie Julia zum Yoga kam

Nach einem grösseren Wandel in ihrem Leben, hatte Julia das starke Bedürfnis nach etwas Bestimmten, das ihr den festen Boden unter ihren Füssen und ihre innere Ruhe zurückbringen könnte. Über Umwege fand Julia schlussendlich zum Yoga. Es ermöglichte ihr einen anderen, neuen Zugang zu ihr selbst und schenkte ihr ein neues Lebensgefühl.

Um diese wunderbaren Aspekte des Yogas auch anderen Menschen schenken zu können, entschloss Julia sich, eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen. Sie reiste dafür nach Asien den Ursprung des Yogas und absolvierte bei Marina Frei ihre erste Hatha-Yoga-Ausbildung.

Julia ist zudem eine begeisterte Genuss-Kletterin, hat aber als Wettkampf-Kletterin das Yoga kennengelernt. Zwei Bereiche, die sich in vielen Dingen ergänzen und/oder gegenseitig unterstützen. So lernte sie beispielsweise die Konzentration vom Yoga an die Wand zu übertragen und ihre Beweglichkeit, welche sich durch das Yoga verbessert hat, kann sie im Klettern gut gebrauchen. Umgekehrt kann sie ihre gesteigerte Kraft vom Klettern in bestimmten Yoga-Posen wieder anwenden. Klettern und Yoga hat sich als tolle Kombination bewährt! 

In ihrem Unterricht bringt Julia grundsätzlich Hatha-Yoga, gemischt mit Flow-Elemente, Kraftpositionen sowie Atmungs- und Entspannungsübungen. Es soll für jede Person passend sein und sie dabei unterstützen, ihren eigenen Körper achtsamer und bewusster wahr zu nehmen.